Supply Chain Management 4.0 – Bestehende Lösungen vs. Cenfood.

Verantwortliche Händler und Lieferanten stehen vor großen Herausforderungen: Getrieben von Industrie 4.0 und Handel 4.0 müssen sie die richtigen Antworten finden für Dimensionen wie Effizienz und Sicherheit sowie Flexibilität und Skalierbarkeit. Die Notwendigkeit hat sich nicht zuletzt in der Corona-Krise gezeigt, die vielen die Störanfälligkeit und Ineffektivität ihrer Supply Chains vor Augen geführt hat. 

Im etablierten Supply Chain Management setzen Händler und Lieferanten für regionale Produkte, Spezialitäten, Neulistungen sowie Nischen- und Trendprodukte häufig auf ineffiziente Streckenlieferungen. Hierbei wird die Ware vom Lieferanten als sortenreine Palette oder im Einzelpaketversand direkt an die Filiale oder das Zentrallager versendet. Eine Einlagerung in ein zentrales Auslieferungslager (Zentrallager) findet jedoch nur bei größeren Ketten und für spezielle Produkten (sog. Schnelldreher) und aus fehlenden Kapazitätsgründen auch nur in selten Fällen statt.  

Hierfür gibt es am europäischen Markt Unternehmen, die als Sekundärlogistiker bestimmte Produktkategorien z. B. Bioprodukte, Getränke, Gemüse & Obst mit eigener Logistik agieren. Diese Anbieter arbeiten in der Regel nach dem klassischen Großhandelsprinzip. Relevante Ware wird eingekauft und vorfinanziert und über eine eigene Logistikinfrastruktur (Lager, Personal, Kommissionierung, LKW, Fahrer etc.) an den Lebensmittelendkundenhandel weiterverkauft. 

Die Cenfood Lösung grenzt sich durch mehrere Aspekte von bestehenden Lösungen ab.

Der Plattformansatz:

Im Gegensatz zum klassischen Sekundärhandel bzw. Zwischenhandel kann nahezu jedes Produkt über die zentrale Cenfood-Plattform angeboten und vom Handel eingekauft werden. Mit dieser Lösung bündelt Cenfood den stark fragmentierten Markt von Streckenlieferanten auf einer Plattform. So wird es nahezu jedem Lieferanten und Händler ermöglicht, eine Handelsbeziehung ohne die typischen Limitierungen bestehender Lösungen der Mitbewerber einzugehen. Kriterien der Mitbewerber wie eigene Lagerplatzverfügbarkeit, Warenvorfinanzierung, Sortimentsbreite und Beschränkungen aufgrund von geringeren Absatzprognosen sowie Logistikkapazitäten spielen in der Cenfood Lösung fast keine Rolle mehr. 

Automatisierung & KI:

Die übergreifende Automatisierung von derzeit noch oft händisch durchgeführten Prozessen zwischen mehreren Akteuren wie Handel, Logistiker, Lieferant & Produzent, beschleunigt den Ablauf, senkt Fehlerquoten und optimiert wesentliche Teile des SCM (Supply Chain Management). Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) ersetzt manuell durchgeführte Kalkulationen und automatisiert wichtige Teile des Controllings.

Outsourcing der Logistik:

Die Cenfood Lösung dockt hierbei direkt an die Systeme bereits spezialisierter Logistiker digital an. Durch starkes Logistik Know-how und eine europaweit- etablierte Infrastruktur können dadurch alle Seiten von dieser Lösung profitieren.

Für Lieferanten bedeutet das: Investitionen in eigene Lager, Logistikstrecken sowie zusätzliches Personal entfallen. Jeder im Lebensmitteleinzelhandel zugelassene Artikel kann bei Cenfood eingelagert werden. Lieferanten nutzen die bestehende Handelsbeziehung mit Cenfood, um ungenutztes Potenzial aufgrund von z. B. zu hohen Mindestbestellmengen zu lösen. Dabei erhält der Lieferant dennoch stets die volle Transparenz über seine Warenbestände & – Bewegungen, automatische Verkaufsprognosen und kann jederzeit über seine Ware verfügen. Das Cenfood Konzept ist im B2B Lebensmittelhandel nahezu einzigartig in Europa.

Fazit:

Intensive Recherchen und basierend auf dem Feedback der großen Handelsketten und zahlreicher Lieferanten bestätigt die Annahme, dass derzeit keine Lösung auf dem Markt existiert, die den ganzheitlichen Prozess bündelt und so effizient abwickeln wird. Bestehende Einzellösungen, die sich auf bestimme Aspekte der Supply Chain Optimierung beziehen, können dank eines API Ansatzes in die Cenfood Plattform integriert werden. Der Supply Chain Lösungsansatz von Cenfood ist somit wesentlich flexibler und innovativer als konventionell bestehende Konzepte. 

Mehr Infos unter: www.cenfood.de

#makefoodtradeeasy

🍴🚀


Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten sie Updates über neue Produkte & Services

Mehr von Cenfood

Regallücken adé – Clevere Lösungen für das Handling von Streckensortimenten im LEH!

Eintauchen in die Welt des Einzelhandels: Effizientes Handling von Streckensortimenten ist der Schlüssel zum Erfolg. Wir beleuchten die Herausforderungen, denen Marktleiter und Hersteller gegenüberstehen, und präsentieren Lösungsansätze anhand eines spannenden Praxisbeispiels. Erfahren Sie, wie CENFOOD dabei hilft, den Verwaltungsaufwand zu reduzieren, Regallücken zu minimieren und das Einkaufserlebnis für Kunden zu optimieren.  Effizientes Handling von Streckensortimenten: Praxisbeispiele und Lösungsansätze: In den letzten Jahren ist eine Vielzahl von Produktkategorien zum neuen Standard im Supermarktregal geworden. Oder haben Sie vor 10 Jahren schon einmal etwas in der Dimension von Milchalternativen, Vegan und Co. im Markt um die Ecke gesehen? Nein, diese gab es früher nicht. Die Märkte oder Regale konnten natürlich nicht mitwachsen. Im Markt würde man nun sagen: „Wir haben doch keine Gummi-Regale!.“  Es ist umso wichtiger, ausschließlich die Menge an Ware bestellen zu können, die auch im Regal benötigt wird. Denn Ware ins Marktlager zwischenlagern? Keine Chance!  Lieferanten bzw. Hersteller stehen vor der Herausforderung, den Kundenbedürfnissen gerecht zu werden, indem sie eine Streckenlieferung mit möglichst geringer Mindestbestellmenge darstellen, die wirtschaftlich für sie ist. In der Welt des Einzelhandels sind Effizienz und Kundenzufriedenheit entscheidend für den Erfolg eines Marktes. Doch oft stehen Marktleiter und Hersteller vor Herausforderungen, die den reibungslosen Ablauf beeinträchtigen können. Lassen Sie uns diese Themen genauer betrachten und anhand eines Praxisbeispiels Lösungsansätze aufzeigen: Marktleiter kennen das: Unterschiedliche Mindestbestellmengen je Lieferant: Ein Marktleiter hat oft mit einer Vielzahl von Lieferanten zu tun, von denen jeder unterschiedliche Mindestbestellmengen hat. Dies führt zu einem hohen Verwaltungsaufwand und kann dazu führen, dass Regallücken entstehen, wenn die Bestellmengen nicht erreicht werden.  Ein überschaubares Personalwesen und mehrere Warenannahmen: In einem stressigen Marktalltag ist das Personal oft knapp. Das Handling von mehreren Warenannahmen und Prüfungen kann zu Engpässen führen und die Effizienz erheblich beeinträchtigen.  Anspruchsvolle Kundschaft und begrenzte Regalplätze: Die Kunden werden immer anspruchsvoller und erwarten eine Vielzahl von Sortimenten auf begrenztem Raum. Regallücken aufgrund unterschiedlicher Verkaufsgeschwindigkeiten der Produkte sind dabei ein häufiges Problem. Hersteller kennen das: Kosten in der Bestellabwicklung: Für Hersteller verursacht jede Bestelltransaktion Kosten, angefangen von der Bestellannahme bis zum Kundenservice. Die Verwaltung dieser Prozesse kann zeitaufwendig und teuer sein. Hohe Mindestbestellmengen und verpasste Kundenpotenziale: Zu hohe Mindestbestellmengen können dazu führen, dass Kundenpotenziale ungenutzt bleiben. Kunden bestellen erst, wenn sie die Mindestbestellmenge erreicht haben, was zu verpassten Umsatzchancen und leeren Regalplätzen führt. Diese strukturierte und regelmäßige Rückmeldeschleife hat sich als äußerst wirkungsvoll erwiesen, da sie nicht nur die individuelle Sichtweise jedes Teammitglieds berücksichtigt, sondern auch eine kollaborative Umgebung schafft, in der Ideen fließen und gemeinsame Lösungen entwickelt werden. So entsteht bei CENFOOD nicht nur eine gesunde Teamkultur, sondern auch eine nachhaltige Grundlage für kontinuierliche Verbesserung und Exzellenz. Hierzu ein Praxisbeispiel: Stellen wir uns vor, eine Marktleiterin steht vor diesen Herausforderungen in ihrem Supermarkt. Sie hat viele verschiedene Lieferanten, von denen jeder unterschiedliche Mindestbestellmengen hat. Dies bedeutet, dass sie regelmäßig kleine Bestellungen aufgeben muss, um die Regale aufzufüllen, was zu einem hohen Verwaltungsaufwand führt. Das knappe Personal und die vielen Warenannahmen machen es schwierig, den Überblick zu behalten und die Effizienz zu gewährleisten. Gleichzeitig ist die Kundschaft anspruchsvoll und erwartet eine Vielzahl von Produkten auf begrenztem Raum. Unser aktuelles Fazit: Effizientes Handling von Streckensortimenten ist entscheidend für den Erfolg eines Marktes. Indem Marktleiter und Hersteller innovative Lösungen wie die von CENFOOD nutzen, können sie die Herausforderungen bewältigen und eine optimale Warendistribution sicherstellen. Wir bringen mit CENFOOD als Plattform und Streckenlieferant für den Handel beide Seiten zusammen und ermöglichen eine flexible Bestellmenge über alle aufgeschalteten Streckenartikel. Dabei sind wir in allen Bereichen transparent. Lieferanten / Hersteller haben jederzeit den Überblick welche POS Filiale Ihrer Artikel in welchen Mengen, von uns, für Sie beliefert und verrechnet wird. Natürlich bedeutet die Reduzierung der Anlieferungsmengen je Filiale auch noch zusätzliche Einsparungen von Aufwänden während der Warenannahme und die Reduzierung von Co2. Jetzt mehr erfahren unter:www.cenfood.de #makefoodtradeeasy 🍴🚀

Teamgesundheit à la CENFOOD: Ein Blick hinter die Kulissen mit dem Spotify Squad Health Check.

CENFOOD strebt nach kontinuierlicher Verbesserung von Team-Effizienz und Produktivität durch die Anwendung des innovativen „Squad Health Check Models“ von Spotify.  In der heutigen dynamischen Geschäftswelt ist es für Unternehmen wie CENFOOD von entscheidender Bedeutung, die Effizienz und Produktivität ihrer Teams kontinuierlich zu verbessern. Um dies zu erreichen, experimentieren wir bei CENFOOD mit verschiedenen Ansätzen, die es ermöglichen, den Zustand unserer Teams zu bewerten und zu visualisieren. In diesem Kontext hat sich das „Squad Health Check Model“ von Spotify als wegweisend erwiesen, und wir möchten Ihnen einen Einblick in unsere Erfahrungen und Erkenntnisse geben. Warum Teamgesundheit für CENFOOD von Bedeutung ist Die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens hängt maßgeblich von der Gesundheit und dem Wohlbefinden seiner Teams ab. Bei CENFOOD wissen wir, dass ein gesundes Team nicht nur effizienter arbeitet, sondern auch innovativer und motivierter ist. Die Frage war: Wie können wir den aktuellen Zustand unserer Teams genau bewerten und identifizieren, welche Bereiche verbessert werden müssen? Hier kam das „Squad Health Check Model“ ins Spiel. Der CENFOOD-Ansatz inspiriert von Spotify Als ein führendes Unternehmen im Bereich Einkaufs- und Distributionslösungen für Lieferanten und Händler im Lebensmitteleinzelhandel haben wir uns von Spotify, einem Innovator im Musik-Streaming, inspirieren lassen. Das Squad Health Check Model von #Spotify bietet einen systematischen Ansatz, um die Gesundheit von Teams zu bewerten und zu verbessern. Dieses Modell basiert auf der Überzeugung, dass ein ausgewogenes Team verschiedene Aspekte wie „Zusammenarbeit“, „Klarheit der Mission“, und „Kontinuierliche Verbesserung“ berücksichtigen sollte. Ein besonders bedeutender Aspekt des Squad Health Check Models bei CENFOOD ist die regelmäßige Bewertung der Arbeitswoche durch die Teammitglieder. Jedes Teammitglied hat die Möglichkeit, die vergangene Woche hinsichtlich der definierten Kategorien zu bewerten, wodurch eine individuelle Perspektive auf die Teamdynamik entsteht. Diese selbstreflektierende Übung fördert nicht nur die Offenheit innerhalb des Teams, sondern ermöglicht es jedem Mitglied, seine Sichtweise auf die Teamgesundheit aktiv einzubringen. Nach dieser Einzelbewertung kommen wir als Team zusammen, um die Ergebnisse und Entwicklungen aller drei Wochen gemeinsam auszuwerten. In einer offenen Diskussionsrunde teilen wir unsere Meinungen und hören uns Lob, Kritik sowie Verbesserungsvorschläge an. Dieser Dialog bildet die Grundlage für eine konstruktive Auseinandersetzung mit den identifizierten Stärken und Schwächen. Gemeinsam erarbeiten wir Maßnahmen, um die Teamgesundheit weiter zu fördern und die identifizierten Verbesserungsbereiche anzugehen. Diese strukturierte und regelmäßige Rückmeldeschleife hat sich als äußerst wirkungsvoll erwiesen, da sie nicht nur die individuelle Sichtweise jedes Teammitglieds berücksichtigt, sondern auch eine kollaborative Umgebung schafft, in der Ideen fließen und gemeinsame Lösungen entwickelt werden. So entsteht bei CENFOOD nicht nur eine gesunde Teamkultur, sondern auch eine nachhaltige Grundlage für kontinuierliche Verbesserung und Exzellenz. Visualisierung mit dem Echometer-Tool Um unseren systematischen Ansatz zu unterstützen und die Teambeurteilung zu erleichtern, setzen wir bei CENFOOD auf das eigene Echometer-Tool. Dieses Instrument ermöglicht eine strukturierte Erfassung von Team-Feedback und stellt die Ergebnisse auf eine klare und verständliche Weise dar. Die Visualisierung der Bewertungen ermöglicht es unseren Führungskräften und Teammitgliedern, schnell zu erkennen, welche Bereiche besondere Aufmerksamkeit erfordern. Unser aktuelles Fazit: Das Squad Health Check Model von Spotify, integriert mit unserem Echometer-Tool, bietet bei CENFOOD eine effektive Möglichkeit, die Gesundheit unserer Teams zu bewerten und zu verbessern. Durch diesen systematischen Ansatz und die klare Visualisierung der Ergebnisse können unsere Führungskräfte gezielt Maßnahmen ergreifen, um die Teamleistung und -zufriedenheit weiter zu steigern. Diese innovative Herangehensweise hat sich bereits als erfolgreich erwiesen und wird auch weiterhin eine zentrale Rolle in unserer Reise zur Teamexzellenz spielen. Jetzt mehr erfahren unter:www.cenfood.de #makefoodtradeeasy 🍴🚀

Lieferant oder Händler?

Nutzen Sie als Lieferant unsere zentrale Distributionslösung sowie das Central Dashboard, um Ihre Logistik zu optimieren und administrative sowie logistische Kosten einzusparen.

Händler profitieren von einer gebündelten Warenbeschaffung von der Bestellung, Lieferung bis zur Abrechnung und sparen administrative Kosten, reduzieren die Anzahl der Anlieferungen und profitieren von bedarfsgerechten Mindestbestellmengen.

happy holidays

we want to hear from you